Wer kein Interesse an den Gründen und Lösungsansätzen hat, möge gleich zur Lösung springen.

Ich hatte früher mal die XING-Sync auf meinem Mac laufen, was auch ganz gut funktionierte und meine Kontakte ergänzten sich um die neuen Daten automatisch. Mit der neuen SSD habe ich das dann irgendwie vergessen. Vorgestern richtete ich es dann wieder ein und hatte plötzlich alle XING-Kontakte doppelt im Adressbuch.

Nachdem ich kurz versucht händisch aufzuräumen entschied ich mich dagegen. Einige Kontakte fehlten nun auf allen Geräten. Vorbildlicher Weise hatte ich vorher ein Adressbuchbackup in Form einer .abbu-Datei angelegt. Also löschte ich mein lokales Adressbuch und spielte das Backup ein.

Problem gelöst.

Jedenfalls dachte ich das. Nach einigen Sekunden waren die wiedergewonnenen Kontakte auch schon wieder weg. Also schien die iCloud zu glauben, dass ihre Daten neuer waren als mein Backup. Also Daten aus der Wolke löschen.

Nun glaubte diese aber, dass der neueste Stand die leere iCloud sei und mein lokales Adressbuch wurde regelmäßig kurz nach dem Import des Backups wieder ausgeleert. Das war besonders heimtückisch, weil das Deaktivieren des iCloud-Syncs sowohl in den Systemeinstellungen als auch in den Settings des Adressbuchs keine Funktion hatte.

Die wirkliche Lösung

  1. Da das deaktivieren des Syncs nicht half, kam es zum äußersten: Ich versetzte den Rechner in einen Zustand akuter Internetlosigkeit (WLAN aus). Nun konnte ich das Backup importieren, ohne dass es direkt wieder überschrieben wurde.

  2. Anschließend exportierte ich den Inhalt des Adressbuchs als Visitenkarte: Alle Kontakte markieren, Exportieren als .vcf und irgendwo hinspeichern.

  3. Rechner wieder ans Netz und auf iCloud.com einloggen.

  4. Adressbuch leeren, sofern nicht schon passiert. Jetzt die VCF-Datei mit allen Kontakten per Drag-and-Drop ins Adressbuch werfen und warten.

Anschließend hat iCloud wieder den alten Stand mit neuem Datum und verteilt die Daten wieder ordentlich auf alle angeschlossenen Geräte.