Menu
Sky Logo

Der Bezahlsender Sky hat einige merkwürdige Geschäftspraktiken, die für Außenstehende häufig dazu führen, sich gegen ein Abo zu entscheiden. Ich bin schon dabei, seit es noch Premiere hieß. Traditionell werden die Erfahrungen über die Generationen weiter gegeben, dieser Tradition möchte ich hier nachkommen.

Immer wieder höre ich das Argument, PayTV sei zu teuer, das ist natürlich quatsch. In Wahrheit bezahlt niemand, der bei Verstand ist, den von Sky ausgewiesenen Preis. Als Beispiel einmal meine Produktkonfiguration. Ich nutze Das Angebot ausschließlich um Fußball zu schauen. National und international. Letztere Vorliebe stammt noch aus einer Zeit, in der unser Dorfverein noch gegen Mannschaften aus dem Ausland spielen durfte.

Zurück zu meiner Konfiguration: ich habe Sky Welt, damit kann man nichts machen, es kostet aber 16,90€, ist also eine Art Grundgebühr. Dazu kommt das Bundesliga-Paket und das Sport-Paket. Der reguläre Preis für zwei weitere Pakete sind 30€. Zusätzlich habe ich noch die HD-Option. Einmal um das Bild scharf zu sehen und dann enthält diese noch Sky Go, also die Möglichkeit, seine Inhalte auch mit der iPad-App unterwegs zu sehen. Zumindest solange man in einem WLAN ist. Diese Option kostet noch einmal 10€. Das macht in der Summe 56,90€ im Monat.

Das schreckt natürlich erst einmal ab, aber das macht Sky absichtlich, um unwissende von ihren Produkten fern zu halten. In der Realität zahle ich für die oben genannte Kombination 24,90€. Das ist ein Preisnachlass von 56,24%. Anders gesagt spare ich über die Vertragsperiode von 12 Monaten 384€.

Möglich wird ein solcher Preisnachlass durch ein jahrhundertealtes Ritual, den sogenannten Sky-Tanz. Dieser zieht sich über das ganze Jahr. Eingeleitet wird er durch die Kündigung unmittelbar nach Abschluss eines neuen Einjahresvertrags. Mit der App von Aboalarm ist das ganz einfach, kostet einmalig 89cent und ist quasi kein Aufwand. Damit sind die Vorbereitungen abgeschlossen und das Ritual ist initiiert. Von diesem Zeitpunkt ist ca. 10 Monate ruhe.

Ziemlich genau 8 Wochen vor Ende der Vertragsperiode geht dann die eigentliche Choreografie los. Sky meldet sich zum ersten Mal telefonisch. Dieses Telefonat ist im Prinzip völlig egal und kann ignoriert werden. In diesem Jahr habe ich naiver Weise versucht direkt eine Verlängerung zu den gleichen Konditionen wie letztes Jahr herauszuschlagen um beiden Seiten Zeit und Energie zu sparen. Die Dame am anderen Ende fiel aber nicht aus ihrer Rolle und erklärte mir, dass dies völlig unmöglich sei. 39,90€ könne sie mir anbieten. Ich bedankte mich höflich und verwies auf ihre Kollegen, die mir in der Zukunft ein besseres Angebot machen würden. Sie drohte mir an, dass ihr Angebot bald verfalle und ich dann eventuell den vollen Preis zahlen müsse.

Auch ich blieb zu diesem Zeitpunkt in meiner Rolle und bekundete, dieses Risiko eingehen zu wollen. Einige Tage später bekam ich eines der Dokumente dieser Tradition. Das gleiche Angebot noch einmal schriftlich per Post. Auch hier ist es wichtig, keine Reaktion zu zeigen. Von diesem Zeitpunkt ist etwa alle zwei Wochen mit einem weiteren Anruf und alle drei Wochen mit einem neuen Brief zu rechnen. Die Anrufe können angenommen werden, führen aber zu nichts. Geht man ran, gibt es manchmal minimal verbesserte Angebote.

In etwa zwei Wochen vor Ende der Vertragsperiode lohnt es sich dann langsam, die Anrufe anzunehmen. Von Woche zu Woche wandert eine Kündigung offenbar im Call-Center eine Abteilung hoch. Ich stelle mir das Gebäude pyramidenförmig vor. Wichtig ist hier zuzuschlagen, bevor die Abteilung an der Spitze der Pyramide anruft. Wie gesagt, ca. 14 Tage vor Ablauf des Vertrags landet die Kündigung dann bei dieser Abteilung, für die die Verlängerung zu gleichen Konditionen völlig selbstverständlich ist. Die Vertragsverlängerungen sind immer die kürzesten Telefonate. Auf die Frage, welche Konditionen Sky mir bieten müsste, lautet die einfache Antwort: die gleichen wie bisher. Die Gegenseite akzeptiert und kurze Zeit später erhält der Sky-Tänzer eine Auftragsbestätigung mit 32€ Rabatt jeden Monat.

Ich mag es, dass Sky traditionsbewusst an diesem Ritual festhält. Sie könnten deutlich mehr Abonnenten erreichen, wenn sie direkt ihre echten Preise bewerben würden. Stattdessen halten sie mit viel Aufwand die alten Bräuche aufrecht und bezahlen eine Menge Geld für Call-Center und Briefversand und sichern so auch noch Arbeitsplätze.

Das Sky-Logo ist ein eingetragenes Markenzeichen der Sky Deutschland AG.